Dienstag, 21. August 2012

Einfache Bauanleitung für einen Arbeitstisch

Für unsere Workshops brauchen wir immer flexible Arbeitstische, die man schnell wieder wegstellen kann, und die trotzdem irgendwie dekorativ aussehen.

Aus diesem Anlass habe ich uns, speziell für die "Boesner-Workshops", nun zwei verschieden hohe Arbeitstische aus jeweils nur drei Teilen gemacht.
Weil das so wunderbar einfach ist, möchte ich das gerne mit Euch teilen und vielleicht hat der/die ein oder andere ja Lust sich auch daran zu versuchen.

Die beiden tragenden Säulen des Tisches sind die sogenannten "Galeriesockel" aus MDF, die es bei Boesner zu kaufen gibt.
Es gibt sie in vielen verschiedenen Maßen.
"Galeriesockel" und "Kunstkuben" bei Boesner in Hamburg.

Hierfür nehme ich die 30 x 30ger Breite, damit der Tisch gut steht. 
Die jeweiligen Höhen sind 70 cm und 100 cm.

Die Tischplatte ist auch aus MDF-Material (kann man sich in jedem Baumarkt zuschneiden lassen).
In diesem Fall habe ich ein Maß von 200 cm x 60 cm gewählt mit einer Stärke von nur 15 mm (damit die Platte nicht so schwer wird und gut zu händeln ist).
Die Ecken der Tischplatte runde ich noch ab und schleife die Kanten. Dann ist der Phantasie keine Grenze mehr gesetzt, denn Gestaltungsmöglichkeiten gibts unendlich viele.
Weil dies nun Arbeitstische werden, die sicher auch nachher noch reichlich Farbklekse abbekommen, habe ich hier nur eine relativ einfache Gestaltung in Siebdrucktechnik vorgenommen.
Plus ein paar Farblasuren und nochmal Siebdruck oben drauf.
Doppelt lackieren mit Acryllack und fertig sind die Oberflächen.
 Um die richtige Position für die Beine zu finden, drehe ich die Arbeitsplatte um, und stelle die Säulen drauf.

 In diesen Fall mache ich einfach nur einen Rand aus Leisten darum herum, damit die Säule einrasten kann und somit stabilisiert ist.
 Die Säule wird NICHT mit der Tischplatte verschraubt, damit man sie jederzeit abbauen kann.
 Nummerieren ist besser, denn die Maße der Säulen variieren alle etwas.
 Umdrehen, Platte auflegen und FERTISCH !!!!!
Hach Kinners, so einfach kann das Leben sein, nicht wahr !!??



Jedenfalls wird das nicht der letzte Tisch sein, den ich auf diese Weise gebaut habe.
Mich reizen nun natürlich noch die unendlichen anderen Gestaltungsmöglichkeiten:
Bemalen, beschreiben, mit diversen Materialien bespachteln und Strukturen aufbringen, Papiercollagen aufkleben, bedrucken, mit Mosaikfliesen bekleben, Löcher reinbohren, Türchen einbauen und so weiter und sofort......
ich brauche den 48-Stunden Tag, sofort !!!!!!

Kommentare:

  1. Mareike - Du bist ne Wucht und die Tische sind der HAMMER. Superoberklasse !!!! Und weil Du so gut bist, beantrage ich für Dich den 48-Stunden-Tag ..... nur wo ?????
    Ge"drückte" Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Das muss ich gleich mal nachmachen, dann hat die ewige Sorge um unseren Jogltisch beim Basteln endlich ein Ende! :D

    AntwortenLöschen
  3. Mareike, das ist ja der blanke Wahnsinn! Ich bin hin und weg! Und komme damit der Idee von einem Holzarbeitsplatz in der Wohnung ein Stück näher - danke sehr für diese grandiose Idee!

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. hammmmmmer, das sind ja gigantische Arbeitstische, total inspirierend!!! Vielen Dank für die tolle Idee!!!

    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mädels, freut mich das Euch die Idee auch so gefällt !! Ich bin selbst ganz begeistert...und von meinem derzeitigen Auftrag abgelenkt. Denke intensiv über einen neuen Workshop nach. Thema: Couchtisch/Teetisch aus nur zwei Teilen.

    AntwortenLöschen
  6. Ist ja toll, diesen Tipp habe ich gebraucht, auf meinen Landpartien brauche ich auch immer einen Tisch mit guter Höhe. Ich glaub, den baue ich nach, auf zu Boesner, die Sockel habe ich da auch schon entdeckt. Du merkst, ich bin begeistert :-)) Lieben Gruß susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich Susanne !!! Hoffentlich erschreckst Du nicht, die Galeriesockel sind nicht so ganz billig. Aber selber bauen wäre ungleich aufwändiger....

      Löschen
    2. ...und nochwas Susanne, wenn Du mit den Säulen auf unebenem Rasen stehen willst, solltest Du unter Umständen jeweils noch eine etwas grössere Platte drunterschrauben um eine bessere Standfestigkeit zu gewährleisten.

      Löschen
  7. Also, wenn ich mir unsere Workshoptischplatten so ansehe, dann denke ich: definitiv zu schade zum Bekleckern Deine Tische! Toll!

    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kreiiisch liebe Kristina, Eure Siebe möchte ich auch gern mal in die Finger kriegen ! Was könnte man da alles für schöne Tische mit bedrucken...hach. Müssen ja keine Arbeitstische sein, sondern Couch und Teetische, oder !!!???

      Löschen
  8. Das ist eine super Idee!
    Ich suche schon lange nach einem bezahlbaren Zuschneidetisch. Jetzt bau´ ich ihn mir selbst. Danke für die tolle Anleitung! :)

    AntwortenLöschen
  9. Unglaublich! Ich bin wirklich sprachlos! Die Farben sind wunderschön, muss ich auf jeden Fall ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Mareike, du bist absolut genial und die Tische sind einfach super klasse toll! LG Heike

    AntwortenLöschen
  11. Wow,
    die Tische sind sensationell! Super Idee, einfach klasse gemacht!
    Vielen Dank für den tollen Post.
    Vg,
    René

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Kuckst Du :

Beliebte Posts